“The End of Growth” von Richard Heineberg

In dem neuen Buch von Richard Heinbergs „The End of Growth“ verteidigt Heinberg die These, dass die Zeit weltweiten Wirtschaftswachstums zu Ende ist.
Dafür sprechen, so Heinberg, sowohl Eigenschaften des Weltfinanzsystems (wie Verschuldungsgrenzen), als auch physikalische Faktoren (wie der Peak Oil). Die Probleme des Weltfinanzsystems erachtet Heinberg als die dringlichsten. Ohne ihre Lösung wird es unmöglich sein, den wegen des Klimawandels nötigen Umbau der Infrastruktur zu bewältigen.
Als Alternative hält Heinberg eine Steady State Ökonomie mit einem geringeren Ressourcenumlauf als heute für unausweichlich.


Ein Interview mit dem Autor kann hier gelesen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>